Kein Angebot verpassen!

Bitte Deine E-MAIL-Adresse eintragen:

Jederzeit per Knopfdruck oder E-Mail an info@greenest-green.de kündbar.

greenest-green.de

Texter Christian Anger über Nachhaltigkeit

Nachhaltig zu leben ist mehr als bloßer Zeitgeist. Es ist der wegweisende Anspruch an unser heutiges Handeln für eine tragfähige Zukunft.
Jedoch erscheint es uns noch als ein Ding der Unmöglichkeit, zu ermessen, was Nachhaltigkeit eigentlich bedeutet, und es wird eine Herausforderung für uns sein, nachhaltige Erfordernisse umzusetzen.

Für mich heißt „Nachhaltigkeit“ die Folgen des eigenen Handelns zu verantworten. Wenn man so will, ist es die Praxis des verinnerlichten Karma-Bewusstseins. Was passiert mir und meiner Umwelt, wenn ich mich auf diese oder jene Art und Weise verhalte? Das impliziert gleichsam auch Dinge, die ich nicht tue.

Im Allgemeinen wird der Begriff der Nachhaltigkeit mit positiven Erwartungen besetzt. So geht es beim nachhaltigen Wirtschaften vor allem darum, verantwortungsvoll mit den natürlichen Ressourcen, den Mitmenschen und der Umwelt umzugehen. Wir wollen dabei Kollateralschäden, die unweigerlich durch unsere Existenz und durch unsere Ökonomie entstehen, minimieren, wenn nicht gar vermeiden oder im Nachhinein zumindest tilgen.

Kern der Nachhaltigkeit ist also der Schutz. Der Schutz der Natur, ihrer Ressourcen und des wirtschaftlichen Einklangs mit ethisch-sozialen Wertmaßstäben. Die Zeit ist reif für nachhaltiges Denken und Handeln! Denn langsam erkennen wir, dass wirtschaftliches Wachstum kein Selbstzweck sein darf. Die dadurch verursachten Schäden für uns alle sind erheblich. Grenzenloses Wachstum muss angesichts aller begrenzten irdischen Ressourcen als Märchen offenbart werden.

Nachhaltigkeit bedeutet die Rückkehr des gesunden Menschenverstandes. Er wird die beschränkte, profitorientierte Vernunft der Marktökonomie verdrängen. Dieser Prozess wird den spannenden und notwendigen Weg bereiten in eine neue, postkonsumistische Ära.

Diese Zukunft der Nachhaltigkeit wird uns viel mehr von dem ermöglichen, was in erster Linie notwendig ist, und viel weniger von jenem bieten, was bis jetzt kurzsichtige Gewinnerwartungen befriedigt hat.

Meine Devise lautet deshalb heute: Weniger Konsum, mehr Bewusstsein für die eigenen und allgemeinen Bedürfnisse und eine puristisch-umweltschonende Haltung fördern meine Idee eines nachhaltigeren Lebens.

Unterschrift Christian 
					Anger

Christian Anger

Christian Anger